1. Schlafen Sie genug.

Der Schlaf ist etwas Einfaches, das von vielen Menschen vernachlässigt wird, vor allem von denen, die einen vollen Terminkalender haben.

Vom späten Zubettgehen wegen Ihrer Lieblingsserie bis hin zum frühen Aufwachen für die Arbeit – wir neigen gelegentlich dazu, unsere Schlafenszeit aus verschiedenen Gründen zu verkürzen.

Der Schlafmangel führt in der Regel dazu, dass man sich lethargisch, mürrisch und müde fühlt. Es wird empfohlen, dass ein erwachsener Mensch zwischen 6 und 8 Stunden Schlaf pro Tag bekommt. Natürlich kann dies je nach Person variieren.

Und vermeiden Sie auch blaues Bildschirmlicht um die Schlafenszeit, da die Bildschirmlichter Ihr Gehirn wach halten.

2. Weniger Stress

In diesen geschäftigen Tagen ist es nicht ungewöhnlich, dass sich die Menschen gestresst oder ängstlich fühlen. Stress kann dazu führen, dass Sie Mühe haben, Ihre Konzentration aufrechtzuerhalten, und auch Ihre Energieniveaus stark reduzieren, da Sie viel Energie darauf verwenden, Ihre Gedanken zu klären.

Die ständige Belastung durch Stress kann sowohl Ihre körperliche als auch Ihre geistige Gesundheit beeinträchtigen. Es ist praktisch unmöglich, alle Stressfaktoren auf eine absolute 0 zu reduzieren, aber sie können definitiv minimiert werden, um Ihre Energie für wichtigere Dinge zu erhalten. Einige Leute empfehlen, etwas mehr Zeit für Dinge zu verwenden, die Ihnen Spaß machen, wie Hobbys oder Meditation, da dies zu einer Verringerung des Stressniveaus führt.

3. Übung

Regelmäßige Bewegung verbessert Ihren allgemeinen Gesundheitszustand und senkt das Risiko chronischer Krankheiten. Auch eine sitzende Lebensweise könnte ein Problem sein, und Bewegung würde Ihre Muskeln in Form bringen und Ihnen helfen, die Ermüdung zu verringern, die Sie aufgrund der übermäßigen Inaktivitätsphasen verspüren könnten.

Keine Sorge, es geht nicht um Killer-Trainings, bei denen man sich am Ende des Tages wünscht, man wäre nie geboren. Alles, was Sie brauchen, ist eine regelmäßige Sitzung mit Joggen oder Radfahren, und Sie werden sich mit jedem Tag mehr und mehr energetisiert fühlen.

4. Rauchen Sie nicht

Das Rauchen von Zigaretten gilt als eine der schlimmsten Gewohnheiten, die man haben kann. Er erhöht das Risiko vieler Krankheiten und Zustände, einschließlich Lungenkrebs und Schlaganfall.

Die Giftstoffe und der Teer erschweren die Atmung und begrenzen die Sauerstoffmenge, die im Körper zirkuliert, was wiederum zu einem niedrigeren Energieniveau führt.

Es ist auch bekannt, dass Zigaretten den Blutdruck senken, was manchmal zu Müdigkeit führt. Wenn Sie selbst rauchen, würden wir Ihnen empfehlen, mit dem Rauchen aufzuhören oder es zumindest auf ein Minimum zu reduzieren.

5. Beschränken Sie den Alkohol-Konsum

Regelmäßiges Trinken ist eine weitere Gewohnheit, die Sie vielleicht müde macht. Dies ist eine Folge des Alkoholkonsums, der eine beruhigende Wirkung hat. Wenn Sie viel trinken, fühlen Sie sich schwindlig und deprimiert.

Viele Menschen glauben, dass ein Drink ihnen helfen würde, nachts besser zu schlafen. Regelmäßiges Trinken könnte jedoch die Qualität des Schlafs beeinträchtigen, denn Alkohol macht einen müder als sonst. Es könnte Sie auch aufwecken, um die Toilette zu benutzen, da Ihr Organismus manchmal eine Entgiftung benötigt.

Wenn Sie sich trotzdem zum Trinken entschliessen, sollten Sie darauf achten, dass es nicht sehr nahe an der Schlafenszeit liegt. Die empfohlene Tagesdosis für Männer beträgt 2 Getränke (etwa 350 ml) und 1 Getränk für Frauen (etwa 150 ml).

6. Gesunde Lebensmittel essen

Wenn Sie sich müde und energielos fühlen, müssen Sie möglicherweise Ihre Ernährung ergänzen. Eine gute Ernährung kann Ihren allgemeinen Gesundheitszustand verbessern und das Risiko chronischer Krankheiten verringern.

Unsere Körper brauchen Qualitätskraftstoff, um die Dinge richtig in Gang zu bringen. Das Vermeiden von verarbeiteten Lebensmitteln und die Wahl nahrhafter Nahrungsmittel könnte ein Schlüssel zur Steigerung des Energieniveaus sein.

Lebensmittel wie Obst, Nüsse, Vollkorn, Gemüse und unverarbeitetes Fleisch sind für fast jede gesunde Ernährung zu empfehlen. Wenn Sie also besonders im Frühling müde sind, sollten Sie einige davon auf Ihren Tisch nehmen.

7. Viel Wasser trinken

Ein großer Teil unseres Körpers besteht eigentlich aus Wasser – zwischen 55 und 75%. Tagsüber verlieren die Menschen auf verschiedene Weise Wasser (z.B. durch Schwitzen). Wenn man also hydriert bleibt, gleicht man diese Verluste aus.

Dehydrierung beeinträchtigt die Gehirnfunktion, die Stimmung und das Energieniveau.

Wir sollten dafür sorgen, dass wir den ganzen Tag über genügend Wasser trinken, um den regelmäßigen Pegel in unserem Körper aufrechtzuerhalten und auf diese Weise unser Energieniveau zu erhöhen.